Jazzrock: Sugar Cane's Got The Blues von Sugarcane Harris

Harris, Don "Sugarcane"

Sugar Cane's Got The Blues

Cover: »Sugar Cane's Got The Blues« von »Harris, Don "Sugarcane"«
1971
Dieses grandiose Jazzrock-Album des Geigers und Sängers Don "Sugarcane" Harris *19.06.1938 †30.11.1999 produzierte der bekannte Jazz-Förderer Joachim Ernst Berendt. Die Aufnahmen entstanden auf dem Berliner Jazz Festival '71. An der Seite von Sugarcane stehen hochkarätige deutsche und ausländische Musiker. Volker Kriegel und auf dem ersten Stück auch der Norweger Terje Rypdal spielen Gitarre, begleitet von Wofgang Dauner an den Tasteninstrumenten sowie dem wunderbaren damaligen Soft Machine Schlagzeuger Robert Wyatt. Am Baß spielt der Neu-Seeländer Neville Whitehead.

Die vier Lieder auf dem Klassiker Sugar Cane's Got The Blues sind alle mindestens zehn Minuten lang. Das erste geht voll rockig ab, während das zweite Stück mit einem etwas folkloristischem Geigensolo beginnt, auf das dann eine ziemliche freie Improvisation der Akteure folgt. Auch auf den wieder mehr rockig-bluesigen letzten Liedern beweist die Gruppe ihr Können.